Ziele fürs "Neue Jahr"

Es ist so ein Brauch, sich Vorsätze - Ziele und Pläne fürs Neue Jahr zu machen, bei dir auch?

Vielleicht hast du den einen oder anderen Vorsatz für dieses Jahr auch schon wieder gebrochen.

Für mich ist über die Jahre der Prozess wichtiger geworden als ein Ziel - ein Vorssatz.

 

Aus vielen verschiedenen Gründen, einer der wichtigsten: es ist lebensnaher, liebevoller und erfolgreicher.

Wenn ich ein Ziel verfolge, ist nur das Ergebins von Bedeutung, jedoch würde  da sehr viel "WERTvolles" an mir vorbei ziehen.  Und oft ist es auch so, dass der Weg viel spannender ist, als der kurze Zeitpunkt der Zielerreichung.

 

Und was ist, wenn wir das Ziel auch gar nicht erreichen? Frustration, Unterdrückung von Persönlichkeitsseiten, Selbtverachtung?!? Vielleicht ist uns das Ziel auch gar nicht mehr wichtig oder es hat sich verändert?

 

Wenn ich prozessorientiert Arbeite, kann ich den Weg geniessen und "Ziele" lediglich als TAGS oder als WEGweiser sehen. Das ist wundervoll befriedigend und liebevoll.

Ich profitiere vom Prozess, unabhängig ob ich etwas "erreiche" oder eben nicht.

 

Ich erlebe immer wieder Menschen die  unzufrieden sind, wenn sie sich immer wieder Ziele stecken und diese nicht erreichen, oder sich extrem zwingen müssen um etwas zu bekommen.  Das muss nicht sein.

 

Nicht das Ergebnis leitet uns- sondern der Prozess!

Fang an den Prozess zu geniessen, der dich zum Ziel bringt und nicht umgekehrt.

LIEBEVOLL - LEBENSAH - VERSTÄNDNISVOLL - FREI - und am allerwichtigsten in DEINEM TEMPO

alles Liebe und viele bereichernde Prozesse für 2017

Kommentar schreiben

Kommentare: 0